Garten und Auffahrt fertig

Hier mal wieder ein kleines Lebenszeichen nach so langer Zeit.
Wir haben uns einige Angebote von verschiedene Garten- und Landschaftsbauern eingeholt und letztendlich für ein lokales Unternehmen entschieden.
Folgende Arbeiten wurden durchgeführt:

  • Abstützen des Grundstücks mit L-Steinen auf der Höhe des Hauses
  • Aufschütten und planieren des Vorgartens, der Auffahrt und des Gartens
  • Pflasterung der Auffahrt der Wege und der Terrasse
  • Säen des Rasens

Hier der Vorher / Nachher Vergleich:

Auffahrt Vorher
Auffahrt Vorher

 

Auffahrt Nachher (fast fertig)
Auffahrt Nachher (fast fertig)

 

Garten / Terrasse Vorher
Garten / Terrasse Vorher

 

Garten / Terrasse Nachher
Garten / Terrasse Nachher

 

Somit sind wir nun fast fertig. Im nächsten Jahr steht dann noch der Bau eines Gartenhäusschens an. Bis dahin werde ich noch die ein oder andere Komponente in mein Homematic Smart Home System integrieren und weitere Funktionen ergänzen. Hierzu werde ich dann demnächst einige Beiträge verfassen um über meine Erfahrungen zu berichten.

Ich wünsche allen Lesern dieses Blogs einen, trotz des schlechten Wetters, entspannten Herbst und allen zukünftigen Bauherren Ruhe und Gelassenheit :-).

Nacharbeit an der Be- und Entlüftung

Hier etwas verspätet das Statusupdate zur Fehlerbehebung an der Be- und Entlüftung.
Anfang Mai kam dann ein Mitarbeiter der Heizungsfirma und wollte das fehlende Bauteil einbauen. Leider stellte sicher heraus, nachdem er die Heizung und die Entlüftung zerlegt hatte, dass das falsche Baueil geliefert wurde. Mit dem Versprechen sich in der darauf folgenden Woche zu melden zog er dann wieder ab. Die Heizung und Entlüftung hatte er natürlich wieder ordnungsgemäß  zusammengebaut.
In der darauf folgenden Woche hat er sich dann leider nicht gemeldet. Auch in den kommenden 3 Wochen gab es kein Lebenszeichen. Bei Anruf wurde einem versichert dass das Bauteil noch nicht da wäre oder man sich zwecks Terminabsprache zurückmeldet. Erst nach einem weiteren Telefonat mit dem Vertriebler von Fischer Bau hat es dann geklappt.
Der Handwerker kam dann und hatte auch das passende Bauteil dabei welches bis dato gut funktioniert.

Fazit:
Die Behebung des Problems hat länger gedauert. Zum Schluss ist das Ergebnis aber zufriedenstellend.

Garten- und Landschaftsbauer gesucht

Bereits seit Jahresanfang suchen wir einen Garten- und Landschaftsbauer welcher unsere Auffahrt, Gehwege und Terrasse pflastert und eine Begrenzung mit L-Steinen zum Nachbarn setzt. Wenn das alles bis zum Ende des Jahres erledigt ist wäre das super aber scheinbar ist diese Art von Gewerk etwas speziell was Terminzusagen und Angebotserstellungen angeht.

Von den 6 kontaktierten GaLa-Bauern hat einer am Telefon abgesagt, einer sich gar nicht erst zurück gemeldet, 4 waren da aber nur 2 haben ein Angebot abgegeben während die anderen sich gar nicht mehr meldeten.
Ich finde es schon ziemlich dreist ein Angebot zu versprechen und dann noch nicht mal eine Absage zu bekommen. Was ist denn das für ein Geschäftsgebaren? Viele der angefragten Betriebe sind lokal ansässig (Burgdorf) und haben sicher viel zutun aber dann kann ich das doch potenziellen Kunden gegenüber zum Ausdruck bringen.

Wenn also jemand einen zuverlässigen Garten- und Landschaftsbauer / Tiefbauer kennt von dem man auch ein Angebot bekommt dann einfach bei mir melden…

Be- und Entlüftung meldet Fehler

Im Januar und Februar diesen Jahres gab es ein paar Probleme, zum Einen mit der Elektroinstallation im Zählerschrank und zum Anderen mit der Be- und Entlüftung.

Auf die Probleme mit der Elektroinstallation möchte ich hier nicht weiter eingehen. Hierzu kam uns der Vertriebler im März besuchen und es gab mit Fischer Bau eine Übereinkunft.

Während des Besuchs wurde auch das Problem mit der Be- und Entlüftung angesprochen welches nur bei Minus Temperaturen auftritt.
Daraufhin kam ein Vaillant Techniker vorbei und schaute sich die recoVAIR genauer an. Leider fehlten ihm die Inbetriebnahme Unterlagen welche uns von Fischer Bau noch nachgereicht werden sollen. Auf den Fehler (F.804 Zulufttemperatur zu gering) sagte uns der Techniker dass dies ein normales Verhalten sei. Da die Außenluft zu kalt für die Räume bzw. zum Erwärmen ist schaltet das Gerät in den Störmodus und damit ab. Das Problem hat man dann am nächsten Morgen unter der Dusche bzw. im Badezimmer mit der hohen Luftfeuchtigkeit, denn man muss das Gerät erst per Hand selbst entstören.
Der Techniker wunderte sich  etwas das uns kein Steuergerät verkauft wurde mit dem eine automatische Ein- / Ausschaltung eingestellt werden kann oder zumindest ein Zusammenschaltung der recoVAIR und der Gas-Brennwert Therme erfolgte – siehe folgende Links:
recoVAIR Reglersystem
und in diesem Beitrag
Youtube recoVAIR Funktion
ab Minute 1:28 erklärt.

Unser Bauleiter rief uns zu diesem Thema vor ca. 2 Wochen nochmal an da Ihm noch einige Informationen fehlten. Wir sind nun gespannt wann uns hier geholfen wird sodass ich im nächsten Winter nicht wieder vorm Duschen in den HWR rennen muss um die recoVAIR zu entstören.
Sobald es Neuigkeiten dazu gibt kommt natürlich einer neuer Eintrag.

Fazit Neubau EFH mit FischerBau

Fazit / Bewertung

Nachdem wir nun ca. 5 1/2 Monate in unserem neuen Haus wohnen gibt es hier nun endlich das versprochene Fazit.

Der Rohbau ist super gelaufen nur beim Innenausbau gab es mit diversen Gewerken ein paar Probleme (siehe Bemerkung in der Tabelle unten) welche aber am Ende zu unserer Zufriedenheit geklärt wurden.
Wir sind zufrieden und können nun abschließend sagen das es die richtige Entscheidung war mit der FischerBau GmbH aus Laatzen zu bauen.

Zu den Fragen die jeden potenziellen Bauherren interessieren:

Würden wir wieder mit FischerBau bauen?
Wir werden wohl vorerst nicht wieder bauen deshalb stellt sich uns die Frage nicht.

Würden wir FischerBau anderen empfehlen?
Wir würden FischerBau nicht direkt empfehlen ohne das sich potenzielle Bauherren selber ein Bild von der Firma und deren Arbeit gemacht haben.

Bei jedem Hausbau gibt es Probleme (siehe andere Baublogs) die Frage ist nur wie diese dann beseitigt werden oder wie man sich einigt.

 

Bewertung

Gewerk Schulnote
 Bemerkung
Tiefbauer 2+
  • schnelle gute Arbeit
  • schnelle Angebote
  • gute Erreichbarkeit
Maurer 3+
  • eingeschränkte Kommunikation
  • zueinander versetzte Wände bei Abstellkammer gemauert
  • falsche Türgröße
Dachdecker / Zimmerleute 2+
  • schnelle Arbeit
  • super Richtfest
  • Ergebnis wurde von Gutachter gelobt
Trockenbauer 3-
  • sehr unzuverlässig was zugesagte Termine angeht
  • an einer Stelle schräge Rigipswände eingezogen
  • teilweise schlechte oder keine Verspachtelung
  • schlechte Kommunikation
Fliesenleger 2
  • Zementschleier auf Fliesen zurück gelassen
  • sonst aber solide Arbeit
  • Rechnungsstellung erst auf Nachfrage
Heizung / Sanitär 2-
  • viel zu lange Wartezeit auf dann noch falsche Angebote
  • es wurden keine Zusatzangebote zur Steuerung der Be- und         Entlüftung bzw. Heizung gemacht
  • Unzureichende Einweisung in die Be- und Entlüftung / Heizung und fehlendes Inbetriebnahme Protokoll der Entlüftung
  • sonst aber schnelle und zufrieden stellende Arbeit
  • gute Kommunikation
Elektriker 4-
  • eingeschränkte Kommunikation
  • Termine mehrfach versäumt
  • Verstoß gegen VDE (stromführendes Kabel in Verteilerschrank geführt)
  • Kabelwirrwarr im Sicherungsschrank
  • Sicherungen falsch beschriftet
  • kein System beim Zusammenschalten von Stromkreisen erkennbar (Bäder und Flure auf eine Sicherung etc.)
  • Stromleitung zum Dachboden nicht fertig installiert weshalb nachfolgende Gewerke diese zugebaut haben und so noch eine nachgezogen werden musste
  • mehrfache Überarbeitung einer Kreuzschaltung weil ohne Funktion
  • mehrfache Nachbesserung von diversen Installationen
  • schlechte Beratung
  • In der Küche wurden, im Bereich der Küchenzeile, Steckdosen auf unterschiedliche Höhen gesetzt sodass die Küchenbauer Probleme bekamen.
  • extra Angebote / Beauftragungen wurden nur mangelhaft umgesetzt (z.B. doppelte Netzwerkverkabelung)
Zimmermann 2+
  • super Arbeit, flexibel und dabei freundlich
  • gute Beratung auch im Nachgang
  • etwas viel Zeit vergangen bis fehlerhafte Scheiben getauscht wurden

 

 

Fischerbau Abteilung Bewertung Bemerkung
Vertrieb 2-
  • suboptimale Beratung bei Installationsstandort Be- und Entlüftung
  • Leider wurde nicht darauf hingewiesen das größere Fliesen einen höheren Preis nach sich ziehen und die im Vertrag stehende Pauschale nicht ausreicht.
  • Kostenintransparent – keine Kostenübersicht über einzelne
    Gewerke oder Positionen
  • freundlich und bemüht
  • Vertragsangebot wurde extern geprüft und es gab einige Stellen die wir geändert haben wollten hier ist man uns in vielen (nicht allen) Punkten entgegengekommen.
  • schnelle Angebotsüberarbeitung
  • Angebotene Technik (Netzwerkverkabelung / Rollladensteuerung etc.) leider nicht mehr zeitgemäß bzw. zukunftsorientiert -> Verbesserungsauftrag an Elektriker war nötig und wurde dort fehlerhaft umgesetzt.
Architektin 2
  • gute Beratung und ist auf unsere Wünsche eingegangen
Bauleitung 3
  • Vom Bauleiter hätten wir uns mehr Kontrolle gewünscht welche wir teilweise zusammen mit unserem Gutachter übernehmen mussten.Mit mehr Kontrolle wären vorhanden Probleme evtl. auch früher identifizierbar gewesen.
  • Gute Erreichbarkeit, sogar am Samstag abend, wenn auch nur via Handy, leider keine direkte Erreichbarkeit via Mail.
  • Wenn Probleme oder Änderungswünsche auftauchten hat er diese sofort aufgenommen und abgearbeitet.
  • Bessere Beratung und Unterstützung in einigen Fragen wäre schön gewesen – teilweise hatten wir das Gefühl uns wird nicht richtig zugehört, z.B. abschneiden des blaues Estrichband vs. komplett entfernen, Verlegung und Installation Rohre Be- und Entlüftung.
  • Gute Zusammenarbeit mit uns und unserem eigens beauftragten Gutachter.
Finanzabteilung 4
  • Leider sind fast alle an uns ausgestellten Rechnungen falsch gewesen und mussten von uns zurück gewiesen werden (da auch die Bank diese nicht akzeptiert hätte) dadurch kam es uns Gegenüber sogar zu einer Mahnung.
  • Von vertraglich vereinbarter Bürgschaft bis zum Erhalt dieser sind fast 4 Monate vergangen

 

 

 

 

 

Elektrikerarbeiten fertig – Fazit

Hier mal wieder ein Update nach längerer Zeit.
Der Elektriker hat es tatsächlich dieses Jahr noch geschafft seine Restarbeiten durchzuführen. Im Gegensatz zu den anderen Gewerken kam dann auch die Rechnung sehr zügig und wir konnten dieses Kapitel endlich abhaken.
Wir bereits mehrfach erwähnt hatte sich der Elektriker einen riesen Schnitzer u.a. mit der Netzwerkverkabelung geleistet. Hier wurde im Obergeschoß die doppelte Netzwerkverkabelung vergessen und konnte auch nachträglich nicht mehr eingebaut werden. In der Rechnung wurden allerdings nur die nicht verbauten Netzwerkdosen und Kabel gut geschrieben. Dass aber durch die fehlende Verkabelung nicht nur nicht die vereinbarte Leistung gebracht wurde sondern auch noch ein Schaden enstand wurde in keinster Weise berücksichtigt. Denn für das Geld was mir „gutgeschrieben“ wurde bekomme ich sicher keinen Elektriker welcher die Wände schlitzt, die fehlenden Kabel verlegt, anschließt, die Wände wieder verspachtelt und übertapeziert.
Wiederum muss man dem Elektriker zugute halten dass er auch zusätzliche Arbeiten unkompliziert erledigte und hierfür nur wenig extra berechnete.

Fazit:
Ich hätte mir einiges mehr an Kommunikation gewünscht, so hätten viele Fehler und Probleme gar nicht erst entstehen müssen. Weiterhin hat sich dieses Gewerk wohl ordentlich an Arbeit übernommen wie ich immer wieder feststellen musste.
Zugesagte Termine konnten nicht eingehalten werden und Absagen kamen quasi erst auf Nachfrage. Es wurde nicht ans Telefon gegangen, versprochene Rückrufe fanden meist nicht statt und die EMail Kommunikation war eine Katastrophe.
Offen ist immer noch ob die Stadt Burgdorf informiert wurde den Stromkasten für Baustrom abzubauen. Laut Bauleiter und Sekretariat des Elektrikers dauert dies wohl immer etwas. Allerdings sind mittlerweile fast 4 Monate vergangen. Wir werden uns nun wohl selber darum kümmern müssen.

Das Kabel Deutschland Martyrium

Bevor wir uns für das Grundstück entschieden haben, haben wir noch diverse Faktoren geprüft z.B. Lage, Einkaufsmöglichkeiten aber auch Internetanbindung. Da wir bereits bei Kabel Deutschland waren habe ich dort als erstes das Angebot geprüft. Laut der Website sollten an unserem Standort 100Mbit verfügbar sein. Da die Telekom nur 6Mbit anbietet haben wir uns dazu entschlossen neben dem Telekom Anschluss auch einen von Kabel Deutschland legen zu lassen. Hier kommt einiges an Kosten auf Einen zu. Während die Telekom „nur“ 400€ für einen Anschluss verlangt sind es bei Kabel Deutschland bereits stattliche 1000€. Diese Summe ist im übrigen eine „Pauschale“ d.h. selbst wenn man Eigenleistung wie einen Graben ausheben erbringen möchte bezahlt man dennoch die gesamte Summe. Aber gut sie haben nunmal das Monopol und wenn ich schnelles Internet will muss ich wohl in den „sauren Apfel beißen“.
Die Beantragung klappte soweit auch ganz gut, die Hotline hat einem super weitergeholfen und das Subunternehmen aus Lübeck rief mich dann rechtzeitig zwecks Terminabsprache an.
An dem Tag an dem der Anschluss gelegt werden sollte waren bereits Tiefbauer im Auftrag der Stadtwerke vor Ort. Denen wurde dann quasi ein dickes Kabel und das Band zur Kennzeichnung in die Hand gedrückt was Sie mit in den gerade ausgeschachteten Graben verlegen sollten. Der Tiefbauer von Kabel Deutschland hat dann wohl nur das Kabel am Übergabepunkt an der Straße angeschlossen. Leider tat er dies ohne anschließend das Kabel auf ein ausreichendes Signal zu prüfen.
4 Wochen vor Einzug wurde dann der Übergabepunkt im HWR angeschlossen. Auch hier fand wieder keine Prüfung des Signals statt. 1 Woche vor Einzug kam dann der Techniker der das Modem anschließen sollte. Dieser zog nach 15 Minuten unverrichteter Dinge wieder ab da wohl „nicht genug Saft ankommt“. Ich musste dann wieder mehrfach hinter her telefonieren und schließlich, 1 Woche nach Einzug, kam dann erneut ein Techniker welcher diesmal das Modem und einen Verstärker anbaute. Mittlerweile wurde wohl ein defektes Bauteil getauscht und eine Störung in der Straße behoben sodass nun ein ausreichendes Signal ankommt.
Der 2. Techniker prüfte dann den Anschluss auch und kam auf 77Mbit. Nicht die bezahlten 100Mbit aber mit dem Wert kann ich leben.
Leider stellte sich heraus das wir ab 16Uhr einen massiven Einbrauch an verfügbarer Bandbreite haben. Meist sind dann nur zwischen 1-6Mbit verfügbar, also nur 1-6% der bezahlten Leistung.
An der technischen Hotline sagte man mir dann dass es tatsächlich ein Problem gibt. Davon sollen wohl auch weitere Leitungen betroffen sein. Laut Mitarbeiter an der Hotline liegt ein Ressourcenengpass vor.
Wie kann man nur eine Leistung verkaufen die man gar nicht erfüllen kann?
Auf die Frage wann das Problem behoben sei konnte mir der Mitarbeiter leider keine konkrete Auskunft geben, aber wohl noch dieses Jahr.
Ich habe mich dann an die Community/-Mitarbeiter gewandt welche mir sagten dass Anfang November das Problem behoben sein soll und „…eine spürbare Entlastung mit sich bringt…“.
Ich bin gespannt, leider kann ich den Auskünften von Kabel Deutschland nicht mehr all zu viel Vertrauen schenken.

Ich bleibe dran und informiere dann Anfang November wie es aussieht.

 

Ein Großes Dankeschön…

…an unsere Familie, unsere Freunde und an die neuen Nachbarn welche uns auf sovielen Wegen weitergeholfen haben, hier die Highlights:

  • 450m² Wände tapziert und gestrichen
  • 60m³ Mutterboden mit Schubkarre und Schaufeln bewegt
  • ca. 80m² Laminat verlegt
  • Dachüberstände / Traufe gestrichen
  • ca. 60m³ OSB Platten auf dem Dachboden verlegt
  • 500m² Rasen getrimmt und zusammen geharkt

Ohne euch hätten wir das Alles nicht in der kurzen Zeit geschafft.
Gefeiert wird dann demnächst 😉

Homematic – Smart Home in günstig

Als wir das Haus planten machten wir uns auch Gedanken über die Zukunftsfähigkeit. Aus diesem Grund wollten wir auch energiesparend bauen, also mindestens KfW 70. Aber es gab auch einige Wünsche meinerseits welche ich gerne umsetzen wollte. Hierzu gehörte die doppelte Netzwerkverkabelung in den meisten Räumen (dank dem Elektriker leider nur im EG vorhanden) aber auch eine Hausautomatisierung – auch Smart Home genannt.
Nachdem ich mich eine Weile mit diesem Thema und auch den Kosten & Nutzen beschäftigte war klar dass wir kein Geld für eine drahtgebunde Lösung übrig haben (bei unserer Hausgröße liegt der Preis bei ca. 25-30TSD €). Irgendwann stieß ich dann auf die Homematic Produkte. Diese gab es sowahl drahtgebunden als auch mit Funk Ansteuerung. Die einzelnen Module sind um einiges günstiger als die anderer Hersteller (z.B. RWE). So haben wir mit dem Elektriker ausgemacht dass er anstatt der normalen Rolladentaster einen Homematic Funkaktor einbaut.
Mittlerweile habe ich alle Rollläden an unsere Zentrale (ebenfalls ein Produkt von Homematic) angebunden und kann diese zentral steuern. Wir haben uns auch für einige Sensoren entschieden um z.B. eine zusätzliche Absicherung gegen Einbruch zu realsieren. Außerdem habe ich noch einen Wassermelder gekauft welcher nun hinter unserer Waschmaschine seinen Dienst verrichtet und Alarm schlägt sobald der Boden feucht wird.
Nach einigem Hin und Her mit der Homematic Zentrale funktioniert nun alles soweit wie es soll und wartet darauf erweitert zu werden.

Die nächsten Projekte sind dann Bewegungsmelder und Lichtsteuerung.